planetGAY /

alles für den planeten der schwulen und lesben

Gewalt bei Homosexuellen-Parade in Warschau

In der polnischen Hauptstadt Warschau gab es Auseinandersetzungen bei einer Homosexuellen-Parade. Die ca. 2500 Teilnehmer wurden von Rechtsextremen beschimpft und mit Eiern beworfen.

Homo-Parade
Bild: AFP
Trotz eines Verbots der Stadtverwaltung versammelten sie sich am Samstag mit Bannern wie "Ein Schwuler ist kein Pädophiler" und "Recht und Gerechtigkeit für alle" nahe des Parlaments und zogen zum Kulturpalast.

Die deutschen Grünen-Politiker Claudia Roth und Volker Beck kritisierten die Warschauer Stadtverwaltung für das verhängte Kundgebungsverbot. Beide hatten an der Parade mit teilgenommen.

Christian Beier schrieb am 13.06.2005
Manueller Trackback: Homosexuelle bei Parade angegriffen (auf iBlogging.de)
Trotz eines Verbotes marschierten heute ungefähr 2500 Demonstranten durch Warschau (Polen). [...]